Kategorie-Archiv: Allgemein

Relegation Down Under

Bei meiner Familie, genauer gesagt bei meiner Schwester, ist zur Zeit James aus Byron Bay an Ostküste Australiens, zu Gast. Sport- und fussballbegeistert hätte er gern ein Bundesligaspiel im Stadion gesehen, aber er ist nun leider genau in der Zeit da, in der die Bundesliga Sommerpause hat. Dachten wir. Denn dann kam die Relegation. Wir haben Ihn zum Rückspiel in den Ronhof mitgenommen, hier sind seine Eindrücke:

A crowd slowly gathered on the streets as it filled with Fuerth fans wearing green and white. There was tension in the air as was such and important game for the home team. Young or old there was no boundaries to age or passion for the team as the flags started waving and the march began. Hands raised in the air the chanting started as the large crowd made there way through the streets. The sound of empty bottle rolling between feet and the large crack of fireworks bellowing green smoke that fills the air. Never before have I felt so passionate about a team I barley new but with my Fuerth jersey I was at home within the restless crowd.
The police presence was there but the were not intimidating but rather friendly for such a large crowd of fans drinking in the streets. Windows of the buildings were filled with flags or people cheering for our team with more smiles than I have seen in days. As the parade moved into the stadium I mingled with fans eagerly awaiting the start of the game. I was in a section in the corner with fureth fans that had a great view back to the home fans behind the goal on far side and with the Hamburg fans on the other side of a large barrier to my right.

The game was intense as Fureth got off to a slow start as the Hamburg were not giving away the ball so easily making fureth earn every challenge. After the mounting pressure Hamburg was the first to score. The home crowd grew more vocal to lift the team and make it known that they are behind there team until the very end and we needed to lift. The game swong back and forth as both teams missed good chances. Hamburg rattled the post and Fuerth came alive. The game swong in Fuerths favor with the team making the most of there opportunities and slotted the ball into the net to even the score. I ripped of my jersey and swong it in air and screamed for another. Needing another goal to make it into the bundesliga for next year. We tried valiantly for last few minutes but ran out of time as minutes went by faster than ever. With our team playing with alll there hearts there was no bad feelings within our crowd. Made easier with an announcement of 1000 litres of free beer as the crowd made its way to the bar. I meet outside with fans and discussed the game as we polished off our free beer. This has been my first game but will not be my last. The whole day was filled with excitement and passion for KLEEBLATT leaving a lasting impression.

James lysaght

Relegation | SpVgg Fürth – Hamburger SV 0:0 | 1:1

Muss man nach diesen Relegationsspielen eigentlich noch etwas schreiben? Kann man überhaupt etwas schreiben? Es fällt mir unendlich schwer. Es fühlt sich nicht richtig an, es ist so traurig, so unfair. Zwei Spiele, zweimal hat unserer Mannschaft alles gegeben, zweimal hat die Spielvereinigung nicht verloren und trotzdem stehen wir nun mit leeren Händen da. Klar, Es war nicht zu erwarten, dass sich der HSV am Sonntag nochmal so präsentieren würde wie am Donnerstag. Das Führungstor hat diese düstere Vorahnung nur bestätigt. Unsere Jungs haben alles versucht, verdient ausgeglichen, hatten sogar das Siegtor auf dem Fuß, aber letztlich hat sich eben das bewahrheitet, was ich schon die ganz Saison gesagt habe: Als Bundesligist muss man sich schon unfassbar dumm anstellen, wenn man es nicht schafft in zwei Spielen in der Relegation die Oberhand zu behalten. Das es nun uns Fürther getroffen hat, so auf diese Weise, ist einfach unfassbar bitter.

Natürlich kann man mit einigem Recht argumentieren, dass die SpVgg ihre Chance im Hinspiel nicht ergriffen hat, die uns der HSV geboten hat. Ja, wir hätten in Hamburg mindestens ein Tor schießen müssen. Aber was ist das überhaupt für Verständnis von sportlicher Fairness, wenn der Kleine nur auf Fehler des Großen hoffen kann, ja hoffen muss, um irgendeine Aussicht auf Erfolg haben zu können? Wenn der Zweitligist darauf hoffen muss, dass der Bundesligist selber den Klassenunterschied aufhebt. Und das gleich in zwei Spielen? Warum gibt es eine völlig sinnbefreite Auswärtstorregel (noch dazu bei zwei Unentschieden!), warum gibt es überhaupt eine Relegation? Und bitte, von den schon fast grotesken Missverhältnissen zwischen den Lizenzspieleretats der beiden Vereine einerseits und Schuldenständen andererseits soll hier gar nicht die Rede sein. Auch wenn es wohl ungehört verhallen wird, kann man nur hoffen, dass die Liga das Thema Relegation noch einmal überdenkt. Und selbst wenn, dann lasst der 2. Liga doch bitte den Aufstiegsplatz, dann lasst den 15. gegen den 4. spielen, wie hier auf Zeit Online Sport beschrieben. Oder lasst es so machen wie in der Premier League. Irgendwas. Aber bitte nicht mehr so.

rel

Ja, ich bade gerade etwas im Selbstmitleid, aber es ist einfach so schade. Wiederaufstieg, das war eine vielleicht einmalige Chance, die sich uns in diesem Jahr geboten hat. Zukunftsvorhersagen machen im Fussball ja meistens nicht soviel Sinn, aber gerade wenn es um finanzielle Dinge geht kann man doch recht treffsichere Prognosen erstellen. Und da wage ich einfach mal zu behauptet, dass es für einen Verein wie die SpVgg Fürth, ohne Mäzen und Geldgeber, ohne reiche Sponsoren, ohne Steuergelder und mit einer relativ kleinen Fanbasis, es einfach von Jahr zu Jahr schwerer wird den Anschluss zu halten. Zum einen wird die Schere zwischen der Bundesliga und der 2. Liga immer größer, zum anderen tummeln sich in der 2. Liga mittlerweile dermaßen viele (Traditions-)Vereine mit Aufstiegsambitionen, dass man sich eigentlich keine Fehler erlauben kann, wenn man auf einen der ersten zwei Plätze landen möchte. Und natürlich kommen dieses Jahr auch wieder zwei Absteiger aus der Bundesliga hinzu, die möglichst sofort wieder “hoch” wollen. Selbst die Aufsteiger aus der dritten Liga haben reiche Geldgeber im Hintergrund und möchten aufsteigen. RB Leipzig hat sich letztes Jahr ein neues Nachwuchsleistungszentrum für 35 Mio. Euro hingestellt. Wie sollen wir da langfristig mithalten?

Aber vergessen wir die Positiven Seiten dieser Relegation nicht. Vielleicht hat die SpVgg in ihrer jüngeren Geschichte noch nie soviel Aufmerksamkeit und – gerade nach dem Spiel am Donnerstag – freundliche Anerkennung bekommen. Alle Beteiligten haben den Verein in einer wirklich breiten Öffentlichkeit gut präsentiert, vor allem natürlich die Spieler und Offiziellen, aber auch wir Fans. Das sind keine Hard Facts, davon können wir uns nichts kaufen, aber vielleicht hilft es für die Zukunft doch ein bisschen. Vor- und zwischen den Relegationsspielen war die ganze Stadt in einer freudig-erregten Anspannung und die Stimmung am Sonntag war einfach sensationell, ganz besonders nach Abpfiff. Das ganze Stadion hat eine Mannschaft gefeiert, die wahnsinnig tolle Saison gespielt und in der Relegation alles gegeben hat. Auch wenn es nun nicht gereicht hat, ich finde wir können doch etwas stolz sein.

 

Dauerkarten-Sonderaktion

Die SpVgg bietet zur Zeit Dauerkarten-Inhabern an, ihre Jahreskarte für die nächste Saison zu den alten Konditionen zu verlängern – egal für welche Liga. Obendrein gibt es noch ein besonderes Plastikkärtchen, um an den 100. Jahrestag der ersten Deutschen Meisterschaft der Spielvereinigung zu erinnern. Hier ist meine:

cotbus

Spieltag 20. & 21. terminiert [Update: 22. – 28.]

Die DFL hat die nächsten Spieltage terminiert. Das Auswärtsspiel gegen den 1.FC Kaiserslautern findet nach der Winterpause an einem Samstag statt, das darauffolgende Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Freitag abend.
[Update:] Auch die Spieltage 22. – 28. sind nun endgültig terminiert worden. Die vier Auswärtsspiele finden alle an einem Montag oder Freitag statt. Danke für nichts, DFL!

Die nächsten Termine im Überblick:

18. Spieltag  A DSC Arminia Bielefeld – SpVgg Fürth  Sonntag  15.12.2013. 13:30 Uhr
19. Spieltag  H SpVgg Fürth – VfR Aalen  Sonntag  22.12.2013. 13:30 Uhr
Winterpause
20. Spieltag  A 1. FC Kaiserslautern – SpVgg Fürth  Samstag  08.02.2014 13:00 Uhr
21. Spieltag  H SpVgg Fürth – Karlsruher SC  Freitag  14.02.2014 18:30 Uhr
neu: 22. Spieltag  A 1. FC Köln – SpVgg Fürth  Montag  24.02.2014 20:15 Uhr
neu: 23. Spieltag  H SpVgg Fürth – FSV Frankfurt  Sonntag  02.03.2014 13:30 Uhr
neu: 24. Spieltag  A VfL Bochum – SpVgg Fürth  Montag  10.03.2014 20:15 Uhr
neu: 25. Spieltag  H SpVgg Fürth – 1. FC Union Berlin
 Sonntag  16.03.2014 13:30 Uhr
neu: 26. Spieltag  A SG Dynamo Dresden – SpVgg Fürth  Freitag  21.03.2014 18:30 Uhr
neu: 27. Spieltag  H SpVgg Fürth – Fortuna Düsseldorf
 Dienstag  25.03.2014 17:30 Uhr
neu: 28. Spieltag  A FC St. Pauli – SpVgg Fürth  Freitag  28.03.2014 18:30 Uhr

Links rum um die Spielvereinigung – 14.11.2013

1. Die SpVgg absolviert morgen abend ein Testpiel gegen den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05. Karten gibts an der Tageskasse (Stehplatz 6€). Nicht dabei sind Thomas Pledl und Niclas Füllkrug (U-20 Nationalmannschaft), außerdem Tim Sparv, der mit der Finnischen Auswahl gegen Wales spielt.

2. Für die Rückrunde bietet die Spielvereinigung wieder Halbrunden-Dauerkarten an. Der Verkauf startet am 03. Dezember und geht bis Ende des Kalenderjahres. Mehr Informationen sowie Preise und Bestellmöglichkeiten findet man auf den Website der SpVgg.

3. Am 25.11. spielt das Kleeblatt auswärts gegen den TSV 1860 München. Wie in den Jahren zuvor werden die aktiven Fangruppen aus Block 12 nicht dabei sein. Grund sind einige unschöne Vorfälle mit der Münchner Polizei, die sich beim Pokalspiel gegen den FC Bayern am 10.02.2010 zugetragen haben.
Auf der Webseite von Block 12 gibt es zu der Thematik eine ausführliche Stellungsnahme.

4. Peter Enders, Chef des Versicherungskonzerns Ergo Direkt verlässt überraschend das an der Stadtgrenze ansässige Unternehmen. Für die SpVgg ist das insofern interessant weil Enders als eine der treibenden Kräfte hinter dem langjährigen Engagement des Konzerns als Hautsponsor beim Kleeblatt gilt. Seit 2002 (damals noch als KarstadtQuelle Versicherungen) ist die Werbung des Unternehmens auf unsere Trikots gedruckt. Der jetzige Vertrag mit Ergo Direkt läuft noch bis 2018.

5. Der Filmemacher Marc Litz hat sich zum Ziel gesetzt eine Dokumentation über “110 Jahre Kleeblatt” drehen. Um den Film auch mit aktuellen Material anreichern zu können begleitet er die Mannschaft seit gut einem Jahr bei Spielen, im Trainingslager oder bei anderen Anlässen. Auch die Fans sind aufgerufen Ihre Erlebnisse mit dem Kleeblatt in den Film einzubringen.
Marc Litz hat vor diesem Projekt bereits Filme über den 1. FCK und die Brose Baskets gedreht. Wir sind gespannt ob es der Dokumentation gelingt, das Flair von Fürth und der Spielvereinigung einzufangen.

6. Unsere U23-Mannschaft spielt am Samstag gegen die SpVgg Bayern Hof. Nach einer äußerst unglücklichen Niederlage gegen den FC Eintracht Bamberg im letzten Spiel muss in Hof nun wieder ein Sieg her. Trainer der Oberfranken ist übrigens Daniel Felgenhauer, der für das Kleeblatt insgesamt 223 Pflichtspiele absolviert hat.

7. Für alles was sonst so im Fussball passiert empfehle ich die tägliche #Link 11 von Fokus Fussball. Einen bessern Überblick über alle relevanten Themen kann man sich eigentlich nicht verschaffen. Gestern wurde das Ehmaligentreffen verlinkt – vielen Dank dafür!

Seite 1 von 212