14. Spieltag | SpVgg Fürth – SC Paderborn 3:0

Freitagsabend in der Zweiten Bundesliga. Schnell aus der Arbeit ins Stadion – Heimspiel! Als ich am Stadion bin hört man aus den Lautsprechern schon die Mannschaftsaufstellung. Keine Ahnung was uns heute gegen den SC Paderborn erwartet, immerhin der 7. der Tabelle. Beenden wir die kleine Krise in die wir durch ein gutes, ein mittelprächtiges und ein schlechtes Spiel gerutscht sind nun endgültig? Oder sind wir gar nicht raus und müssen uns erst mal Richtung Tabellenmitte orientieren? Ich hab nicht mal eine Vorahnung, das schreit quasi nach einem Bier. Dafür reicht die Zeit vor Anpfiff noch.

pad1

Die Anfangsphase ist ausgeglichen, keine Mannschaft weiß so recht, was sie vom Gegner zu erwarten hat. Paderborn hat die erste Chance, dann kommt die SpVgg aber besser ins Spiel, denn die Ostwestfalen verzichtet fast gänzlich auf Angriffspressing und greifen uns kaum in der eigenen Hälfte an. Meiner Meinung nach ein großer Fehler, denn in der Vergangenheit hatten wir gerade dann beim Spielaufbau die insgesamt größten Probleme. Ich bin mir sicher das man sich in Paderborn dabei durchaus was gedacht hat, aber auch im Mittelfeld schafft es der Gegner nicht oft genug dem Kleeblatt den Ball abzunehmen. Außerdem leistete sich Paderborn jeden Menge Fehlpässe, so das der Ball bald immer wieder in unseren Reihen ist. Insgesamt präsentiert sich die Paderborner Offensive in der ersten Halbzeit erschreckend harmlos.

Dafür klappt es in der Defensive besser und in der ersten halben Stunde will es der SpVgg einfach nicht so recht gelingen wirklich gefährlich vor das Gegnerische Tor zu kommen. Im Block regen sich die ersten denen die Torchancen fehlen. Es ist schon komisch wie verschieden man so ein Fussballspiel erleben kann, aber mir hat am Freitag auch die erste halbe Stunde gut gefallen. Das man sich am Anfang von so einem Spiel gegen einen tief stehenden Gegner nicht im Minutentakt Chancen erarbeiten kann sollte doch eigentlich klar sein. Da muss man eben etwas abwarten und Geduld zeigen. Ich hatte jedenfalls in der ersten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das wir das Spiel irgendwie verlieren könnten wenn wir individuelle Fehler vermeiden können. Zu Ballsicher, zu konzentriert im Spielaufbau – nur eine Frage der Zeit bis wir in Führung gehen sollten, oder?

In der 30. Minute ist es dann soweit: Über Links bereiten Baba und Niko Gießelmann (die am Freitag wieder hervorragend harmonieren) vor, Gewurschtel im Strafraum, Mudrinski schießt den Paderborner Torwart an, von dem prallt Ball zu Stieber und der verwandelt. Jetzt sind auch meine Stehplatz-Nachbarn erst mal beruhigt. Kurz danach fällt auch noch das 2:0, und bei diesem Tor zeigt das Kleeblatt mal wieder was uns in dieser Saison schon oft ausgezeichnet hat. Schnelles Umschaltspiel und Abschlussstärke vorm Tor. Balleroberung im Mittelfeld, langer Ball nach vorn, Trinks verlängert und dann macht Ognjen Mudrinski wirklich alles richtig: Zuerst startet er im richtigen Moment um nicht ins Abseits zu geraten, dann lässt er sich nicht von den heraneilenden Innenverteidigern beeindrucken sondern stoppt kurz, dreht sich mit dem Rücken zum Tor um die eigene Achse und knallt den Ball an Gegenspieler und Torwart vorbei ins Netz – sehr sehenswert!!

pad2

Halbzeit. Die Sprechanlage ist ausgefallen. Wunderbar, kein Krach und man kann darüber diskutieren warum der Paderborner Torwart ausgewechselt wurde. Verletzung beim ersten Tor? “Der mog hald nimmer!” behauptet einer neben mir. Das möchte ich nur zugern glauben. Ich hol mir noch ein Bier bevor wir zur zweiten Halbzeit schreiten.

Das Kleeblatt beginnt druckvoll, so wie die erste Halbzeit aufgehört hat. Die Entscheidung muss her! Jetzt haben wir wirklich Chancen im Minutentakt, leider fällt kein Tor. Paderborn wird teilweise so in der eigenen Hälfte eingeschnürt das sich sogar die Innenverteidiger nach vorne wagen. Das ermöglicht den Paderbornern Konter. Als Stürmer dürfte es in der 2. Bundesliga aber wenige Situationen geben die so depremierend sind als wie alleine auf Wolfgang Hesl zulaufen zu müssen. Den zweiten Konter entschärft Tim Sparv mit einem glänzenden Tackling, dann reagiert Frank Kramer und bringt Stephan Fürstner um das defensive Mittelfeld zu stärken.

10 Minuten später dann die Szene die das Spiel endgültig entscheiden sollte: Vrancic grätscht im Mittelfeld Florian Trinks um; zwar nicht wirklich von hinten weil Trinks sich im letzten Moment umdreht, trotzdem ist der folgende Platzverweis aus meiner Sicht berechtigt: Vranicic attackiert aus vollem Lauf, ohne Chance an den Ball zu kommen und trifft nur die Beine von Trinks. Die Paderborner protestierten, Thomas Bertels übertreibt es dabei aber gewaltig und zeigt Schiedsrichter Ittrich den Vogel – nochmal Rot.

Das Spiel ist gelaufen, die Restspielzeit wird wahlweise vorsichtig oder souverän heruntergespielt. Thomas Kleine darf nochmal ran, Zoltan Stieber trifft zum 3:0 Entstand. Krise gemeistert. Oder? Auf jeden Fall hab ich am Freitag ein sehr ordentliches Spiel gesehen. Keine wirklich großen Fehler, eine insgesamt sehr solide Abwehrleistung und auch mit der Offensive durfte man zufrieden sein. Jetzt warten in der Hinrunde noch der TSV 1860 München, Energie Cottbus und Sandhausen auf uns, dann kommen vor der Winterpause noch die Rückspiele gegen Bielefeld und Aalen. Ich lehn mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte das wir auf einem Aufstiegsplatz überwintern – und dann sehn wir einfach mal weiter.
Auf gehts, Kleeblatt!

SpVgg Greuther Fürth: Hesl – Brosinski, Mavrajyellow, Korcsmár (79. Kleine), Baba – Stieber, Trinks, Sparvyellow(84. Zillner), Gießelmann – Mudrinski (63. Fürstner), Füllkrug
Tore: Stieber (30.), Mudrinski (34.), Stieber (83.)
Besondere Vorkommnisse: (75 Minute) Platzverweis für Vrancic (grobes Foulspiel) und Bertels (Schiedsrichterbeleidigung)

11 Gedanken zu „14. Spieltag | SpVgg Fürth – SC Paderborn 3:0

  1. Martin

    Ein verdienter Sieg und endlich mal wieder zur Heimstärke zurück gefunden. Ich hoffe die negative Serie ist damit beendet und es geht wieder aufwärts mit dem Kleeblat. Platz 2 spiegelt für mich auch die Leistung der bisherigen Saison wieder!!!

    Antworten
  2. Bertie

    Thanks for a maolevrus posting! I truly enjoyed reading it, you might be a great author.I will make sure to bookmark your blog and will come back in the future. I want to encourage continue your great writing, have a nice weekend!

    Antworten
  3. http://www.passstylemusic.com/

    Pessoal, eu estou cadastrado no RSS de vocês e é impossível ler o texto no Google Reader. Fica o texto cinza claro num fundo branco.O texto do RSS de vocês tem que ser na mesma cor que no site principal? Tem um jeito de resolver isso sem ter que mexer com o tema do site principal?Abraços

    Antworten
  4. http://beprotectedonroad.dynddns.us/cities_with_low_car_insurance_rates.xml

    Mikael!Vilken planet lever du på? Lidingö kommun måste spara 80 miljoner kronor pga av finanskrisen!!! Tycker du att det vore bättre om man försämrade äldreomsorgen eller skolan?Nej, föräldrar som är hemma kan gott ta hand om sina egna barn. För övrigt erbjuder de allra flesta kommuner i landet enbart 15 tim/v. Det är i storstadsområdena som ett antal kommuner har varit mer generösa, men det lär nog fler än Lidingö fundera över nu när ekonomin är tuff.

    Antworten
  5. http://livestats.tech/kuoruan.com

    , this is abandoned the anterior day. I’m not a abounding abandoned or huge eater either. I’m not complete how broadcast I wil last. At the ability of the day I am appetite myself which can’t be an able thing. I’ll try to stick at it though, I’m just avaricious that the blackout and weakness is traveling to carelessness or I will not acquire the adeptness to administer on my plan on Monday.

    Antworten
  6. http://www./

    SEOShow AnswerSi, credo sia la soluzione migliore creare la nuova scheda dal tuo accountSi, puoi crearlaNon c’è la possibilità di avere più amministratori. Mi dai 10 punti?

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *