12. Spieltag | SpVgg Fürth – FC Ingolstadt 0:1

Heimspiel. Favorit. Positive Bilanz. Zuversicht. Enttäuschungen. Zeichen setzten. Zurück in die Spur. Den Bock umstoßen. Reinbeissen. Tugenden. Verunsicherung. Länderspielpause. Defensivleistung. Aufraffen. Viel investieren. Zuversicht. Konsequenzen. Ins Stadion. Stimmung. Anfeuern. Zum ersten mal beim Fussball. Startelf.

Anpfiff. Unsicherheit. Gegentor. Mangelndes Selbstvertrauen. Spitzentorwart. Mannschaft. Nackenschlag. Wut.  Trauer. Zorn. Verzweiflung. Hoffnung. Ruhe bewahren. Erste Halbzeit.

Kein Rhythmus. Unter Druck setzen. Junge Mannschaft. Gefühlszustände. Reinhauen. Torchance. Stürmer. Verletzungspech. Fehlende Fitness. Falscher Zeitpunkt. Bolzen. Den Ball über die Linie drücken. Akzeptanz. Anfeuern. Chancen. Rote Karte. Exverein. Torwart. Schlusspfiff. Schiedsrichter.

Haben Moral gezeigt. Aufgaben. Weiter hart arbeiten. Schlüssel. Die Chancen die wir hatten. Bilanz. Nicht unverdient. Keine Erklärung. Punkteausbeute. Keine Krise. Trainieren. Erfolgserlebniss. Aue. Ruhe bewahren. Keine Frage. Glückwunsch.

Niederlage. 0:1 gegen den FC Ingolstadt.

SpVgg Greuther Fürth: Hesl – Brosinski, Korcsmár, Mavrajyellow, Gießelmannyellow – Stieber, Trinksyellow, Sparv, Zillner (55. Mudrinski), Pledl (79. Weilandt) – Azemi (55. Füllkrug)
Tore: Keine

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *